Der Beruf von einem Automobilkaufmann oder einer Automobilkauffrau ist so dynamisch wie die Autoindustrie selbst – ständig in Bewegung und immer wieder spannend. Sie haben ein Faible für Autos, sind kommunikationsstark und wirtschaftlich interessiert? Ob als ambitionierter Berufseinsteiger, erfahrener Branchenkenner oder als Profi mit umfassender Berufserfahrung – eine gezielte Bewerbung ist Ihr Ticket in die Welt der Automobile.

In diesem Blogartikel bieten wir Ihnen nicht nur eine kostenfreie Bewerbungsschreiben Vorlage für PDF & Word, sondern auch wertvolle Tipps, wie Sie Ihre Stärken überzeugend präsentieren, was Sie beim Thema Gehalt wissen sollten und welche Einsatzgebiete Sie erwarten.

Zudem beleuchten wir das Potenzial und die Weiterbildungsmöglichkeiten, die Ihnen als Automobilkaufmann zur Verfügung stehen, um Ihre berufliche Laufbahn erfolgreich zu gestalten.

Erfahre alles über den Beruf des Automobilkaufmanns: Lade unsere professionelle Vorlage für die Bewerbung als Automobilkaufmann herunter, entdecke typische Aufgabenbereiche, notwendige Stärken und das Gehalt. Informiere dich über Weiterbildungsmöglichkeiten, Branchen und Arbeitgeber. Nutze unsere Jobbörse-Liste für deine Jobsuche und erhalte Tipps für dein perfektes Bewerbungsfoto.
Bewerbung als Automobilkaufmann

Jetzt starten wir jedoch erst einmal mit dem entscheidenden ersten Schritt: dem Bewerbungsschreiben. Lassen Sie uns eintauchen in die Welt des Automobilverkaufs, der Kundenberatung und des Marketings, damit Ihre Bewerbung die Pole-Position für Ihre Karriere als Automobilkaufmann oder Automobilkauffrau sicher kann. Bleiben Sie dran, denn wir geben Vollgas im Hinblick auf Karriere!

Bewerbung als Automobilkaufmann – Das ist wichtig!

Für einen Automobilkaufmann mit langjähriger Berufserfahrung ist es wesentlich, in der Bewerbung die Tiefgründigkeit und Weite seines Fachwissens sowie die bisherigen Berufserfolge hervorzuheben. Dabei sollte die Bewerbung nicht nur die gesammelte Expertise im Verkauf und in der Kundenberatung darstellen, sondern auch die Fähigkeit zur Anpassung an die sich ständig wandelnde Automobilindustrie unterstreichen.

Betonen Sie besondere Erfolge, wie die Entwicklung erfolgreicher Verkaufsstrategien, die Einführung neuer Prozesse oder das Management wichtiger Kundenbeziehungen. Ebenso wichtig ist es, die Bereitschaft zur kontinuierlichen Weiterbildung und zur Aneignung neuer Technologien zu zeigen, die in der Automobilbranche eine große Rolle spielen.

Ihre Bewerbung sollte außerdem Evidenz für Teamführungsqualitäten und möglicherweise erzielte Umsatzsteigerungen enthalten. Ein präziser, auf den Punkt gebrachter Lebenslauf, der Ihre berufliche Entwicklung und Ihre wesentlichen Kompetenzen gezielt hervorhebt, wird potenzielle Arbeitgeber überzeugen und Ihre Expertenstellung am Markt festigen.

Word Vorlage & PDF

Sie finden hier die Anschreiben Vorlage für die Bewerbung als Automobilkaufmann oder Automobilkauffrau zum kostenlosen herunterladen. Die Muster sind für Word und als PDF-Datei vorhanden.

Bewerbung als Automobilkaufmann PDF Muster & Word Vorlage kostenlos
Bewerbung als Automobilkaufmann PDF Muster & Word Vorlage kostenlos

Einsatzgebiete und Aufgaben

Ein Automobilkaufmann nimmt in der Automobilbranche eine Schlüsselfunktion ein, denn er vereint kaufmännisches Know-how mit Fachwissen rund ums Auto. Hier sind die acht wichtigsten Aufgaben und Einsatzgebiete, die den Alltag eines Automobilkaufmanns prägen:

  1. Kundenberatung und -betreuung: Automobilkaufleute sind das Bindeglied zwischen Kunden und Unternehmen und beraten Interessenten kompetent zu Fahrzeugmodellen, Ausstattungen und Finanzierungsmöglichkeiten.
  2. Verkauf von Fahrzeugen: Sie führen Verkaufsgespräche, präsentieren Fahrzeuge und schließen Verträge ab, um den Umsatz des Autohauses zu steigern.
  3. Fahrzeugpräsentation: Die korrekte Präsentation der Fahrzeuge im Showroom sowie die Vorbereitung von Probefahrten zählen ebenfalls zu ihren Aufgaben.
  4. Vertragswesen: Automobilkaufleute erstellen Kaufverträge und überwachen die Abwicklung des gesamten Verkaufsprozesses.
  5. Marketing und Werbung: Sie konzipieren Werbemaßnahmen und setzen Verkaufsförderungsaktionen um, um Produkte im Markt zu positionieren.
  6. Kundendienst: Nach dem Verkauf bleiben sie Ansprechpartner für die Kunden, koordinieren Servicetermine und -leistungen und wickeln Reklamationen ab.
  7. Kaufmännische Tätigkeiten: Dazu gehören Rechnungserstellung, -prüfung und das Buchen von Geschäftsvorgängen wie Eingangs- und Ausgangsrechnungen.
  8. Marktbeobachtung: Sie analysieren den Markt und die Konkurrenz, um Preistrends zu erkennen und das eigene Angebot entsprechend anzupassen.

Diese Liste zeigt, dass Automobilkaufleute eine vielseitige Schnittstellenfunktion zwischen Vertrieb, Verwaltung und Service einnehmen und damit das Herzstück eines Autohauses bilden.

Stärken

Wenn Sie sich als Automobilkaufmann oder Automobilkauffrau bewerben, sind bestimmte Stärken von besonderer Bedeutung, die Sie in Ihrer Bewerbung hervorheben sollten. Diese Qualitäten verhelfen Ihnen nicht nur dazu, sich von der Konkurrenz abzuheben, sondern zeigen auch, dass Sie für die vielfältigen Herausforderungen des Berufsbildes gewappnet sind. Hier sind zehn essenzielle Stärken, die Sie in Betracht ziehen sollten:

  1. Kommunikationsfähigkeit: Sie können Informationen klar und überzeugend vermitteln, was im Kundenkontakt und Verkaufsgespräch unerlässlich ist.
  2. Kundenorientierung: Ihr Bestreben, auf Kundenbedürfnisse einzugehen und hervorragenden Service zu bieten, sorgt für Kundenzufriedenheit und -bindung.
  3. Technisches Verständnis: Die Automobilbranche ist techniklastig, eine Affinität zu technischen Produktdetails ist also ein großer Pluspunkt.
  4. Verkaufstalent: Eine überzeugende Präsentation von Produkten und Dienstleistungen sowie Abschlusssicherheit sind für den Vertriebserfolg entscheidend.
  5. Organisationsfähigkeit: Sorgfältiges Planen und Koordinieren von Aufgaben ermöglichen eine effiziente Arbeitsweise.
  6. Flexibilität: Die Fähigkeit, sich schnell auf veränderte Bedingungen und Anforderungen einzustellen, ist in der schnelllebigen Automobilwelt bemerkenswert wertvoll.
  7. Zuverlässigkeit: Termintreue und Verantwortungsbewusstsein fördern das Vertrauen von Kunden und Geschäftspartnern.
  8. Teamfähigkeit: Die Arbeit im Team ist allgegenwärtig, sei es in der Werkstatt oder im Verkaufsraum, und erfordert ein harmonisches Miteinander.
  9. Unternehmerisches Denken: Ein gutes Verständnis für Wirtschaftlichkeit und Marktgeschehnisse trägt zur erfolgreichen Unternehmensführung bei.
  10. Fortbildungsbereitschaft: Da sich die Branche kontinuierlich weiterentwickelt, ist die Bereitschaft zu lebenslangem Lernen ein Schlüssel zur Anpassungsfähigkeit und Innovation.

Im Bewerbungskontext unterstützen diese Stärken die Darstellung als kompetente und wertvolle Ergänzung für jedes Autohaus oder Unternehmen. Zeigen Sie, dass Sie sowohl die Fachkenntnisse als auch die persönlichen Kompetenzen mitbringen, um in der Automobilbranche hervorzustechen. Zum weiteren Umgang mit Stärken in der Bewerbung erfahren Sie im Beitrag: Stärken und Schwächen im Bewerbungsschreiben.

Gehalt von einem Automobilkaufmann

Wenn Sie sich als Automobilkaufmann oder Automobilkauffrau bewerben, ist das Gehalt ein wesentlicher Faktor, der Ihre Entscheidung beeinflussen kann. Während die finanziellen Aspekte in der Bewerbung meist nicht im Vordergrund stehen, ist es dennoch nützlich, über die Gehaltsaussichten informiert zu sein.

Ein Automobilkaufmann kann – je nach Region, Berufserfahrung und Größe des Arbeitgebers – mit einem Einstiegsgehalt beginnen, das sich im unteren Bereich befindet. Im Laufe seiner Karriere und mit zunehmender Expertise kann das Gehalt dann in den oberen Bereich steigen.

Basierend auf aktuellen Gehaltsdaten bewegen sich die Einstiegsgehälter oft zwischen 2.800 und 5.300 Euro brutto pro Monat. Mit zunehmender Erfahrung und Spezialisierung können Automobilkaufleute Gehälter bis zu 5.300 Euro brutto oder sogar mehr erreichen.

Der Median, also der mittlere Wert, der die Gehaltsverteilung in zwei Hälften teilt und damit häufig ein realistischeres Bild der Gehaltslandschaft zeichnet, liegt bei etwa 3.800 Euro brutto pro Monat. Dies spiegelt das mittlere Gehalt wider, das viele erfahrene Automobilkaufleute erwarten können. Indem Sie diese Zahlen in Ihre Karriereplanung einbeziehen, können Sie realistische Gehaltsvorstellungen für Ihre Bewerbung und Ihre berufliche Entwicklung formulieren. Quelle: https://web.arbeitsagentur.de/entgeltatlas/beruf/6619.

Weiterbildung beim Automobilkaufmann

Automobilkaufleute haben vielfältige Optionen, wenn es um Weiterbildung und Zertifizierung geht, um sich beruflich weiterzuentwickeln und auf dem sich schnell verändernden Markt wettbewerbsfähig zu bleiben. Hier sind einige wichtige Weiterbildungsmöglichkeiten aufgelistet:

  1. Geprüfter Automobilverkäufer (IHK): Diese Qualifizierung richtet sich an Verkaufspersonal im Automobilsektor und erweitert die Kenntnisse in Verkaufstechniken und -strategien.
  2. Automobil-Betriebswirt (VWA oder BA): Für diejenigen, die Führungspositionen anstreben, vermittelt dieser Kurs umfassendes Wissen in BWL mit Branchenfokus.
  3. Geprüfter Serviceberater (IHK): Diese Weiterbildung fokussiert sich auf den Kundendienst und die Verbesserung der Servicequalität.
  4. Fahrzeugbewerter für Automobile (IHK): Spezialistenwissen im Bereich der Fahrzeugbewertung, -prüfung und Inzahlungnahme wird hier vermittelt.
  5. Finanzdienstleistungen für Automobilkaufleute: Die Vermittlung von Finanzierungs- und Leasingverträgen ist zentral in diesem Kurs.
  6. Führungskräftetraining: Solche Seminare eignen sich für Automobilkaufleute, die Führungspositionen übernehmen möchten und ihre Kompetenzen im Management ausbauen wollen.
  7. E-Mobilität Berater: Ein Blick in die Zukunft der Automobilbranche, hier werden Kenntnisse über Elektrofahrzeuge und entsprechende Verkaufsstrategien geschult.
  8. Online-Marketing und Social Media: Da die Digitalisierung im Vormarsch ist, gewinnen Online-Marketing-Kenntnisse zunehmend an Bedeutung.
  9. Automobil-Recht: Spezialisierte Kurse über gesetzliche Bestimmungen, Gewährleistung und Vertragsrecht im Autohandel.
  10. Sprachkurse: Mit Fremdsprachenkompetenz können Sie im Vertrieb internationaler agieren und mit verschiedenen Kunden besser kommunizieren.

Diese Weiterbildungen erlauben Automobilkaufleuten, ihre Fachkompetenzen zu verfeinern, sich für neue Herausforderungen zu rüsten und letztendlich ihre Karrierechancen zu verbessern. Ob im Verkauf, im Kundenservice oder in der Betriebswirtschaft – kontinuierliche Weiterbildung ist ein Schlüssel zum Erfolg in der Automobilbranche.

Branchen und Arbeitgeber

Als Automobilkaufmann eröffnen sich vielfältige Beschäftigungsmöglichkeiten quer durch unterschiedliche Branchen und bei diversen Arbeitgebern. Hier sind neun beispielhafte Branchen und Arbeitgeber, bei denen eine Bewerbung als Automobilkaufmann besonders sinnvoll sein kann:

  1. Autohäuser und -händler: Hier ist der klassische Arbeitsplatz für Automobilkaufleute, wo sie Neuwagen und Gebrauchtfahrzeuge verkaufen und Kunden beraten können.
  2. Hersteller und Importeure: Direkt bei Fahrzeugherstellern oder Importeuren bietet sich die Chance, in den Bereichen Vertrieb, Marketing oder Kundenservice tätig zu sein.
  3. Leasing- und Finanzierungsgesellschaften: Diese Firmen benötigen Experten für Kundenberatung und die Abwicklung von Leasing- und Finanzierungsverträgen.
  4. Autovermietungen: Bei Vermietern sind Automobilkaufleute gefragt für die Flottenverwaltung, Kundenbetreuung und auch für den Vertrieb von Leihwagen.
  5. Werkstätten und Servicezentren: Als Schnittstelle zwischen Kunden und Servicepersonal können Automobilkaufleute im Kundenservice und in der Beratung zu Serviceleistungen tätig sein.
  6. Zulieferindustrie: Hier können Automobilkaufleute in den Bereichen Vertrieb und Einkauf arbeiten oder auch im Kundenservice für B2B-Klientel.
  7. Versicherungen: Im Bereich der Kfz-Versicherungen können sie Kunden beraten und Verträge managen.
  8. Fahrzeugbau und -entwicklung: Hier könnten Automobilkaufleute im Bereich des Produktmanagements oder des Marketings mitwirken.
  9. Öffentliche Einrichtungen: Bei Behörden oder Institutionen, die Fuhrparks betreiben, könnten Automobilkaufleute in der Verwaltung und Koordination tätig sein.

Alle diese Optionen bieten unterschiedliche Karrierechancen und ermöglichen den Einsatz verschiedener Fachkompetenzen. Es lohnt sich daher, bei der Bewerbung als Automobilkaufmann die eigene Expertise und Vorlieben gegenüber potenziellen Arbeitgebern klar zu kommunizieren und zu prüfen, welche Branche und welcher Arbeitgeber am besten zur persönlichen beruflichen Entwicklung beitragen können.

Jobbörse Liste

Als Automobilkaufmann in Deutschland stehen Ihnen zahlreiche Jobbörsen zur Verfügung, die Ihnen helfen können, den passenden Job zu finden. Von spezialisierten Plattformen bis hin zu allgemeinen Jobbörsen, die Auswahl ist groß und bietet für jeden Anspruch etwas. Hier sind zehn empfehlenswerte Jobbörsen:

  1. StepStone: Eine der führenden Online-Jobbörsen in Deutschland, bietet eine große Auswahl an Stellenangeboten für Automobilkaufleute, gepaart mit nützlichen Karrieretipps und einem intuitiven Bewerbungsmanagement.
  2. Indeed: Mit einer einfachen Suchfunktion und der Möglichkeit, den Lebenslauf hochzuladen, ermöglicht Indeed eine schnelle und effektive Jobsuche im Automobilsektor.
  3. Autojob.de: Diese spezialisierte Jobbörse konzentriert sich auf den Automotive-Bereich und listet zahlreiche Stellenangebote speziell für Automobilkaufleute.
  4. Jobware: Auf Jobware finden Sie hochwertige Stellenangebote aus dem Automobilhandel und können gezielt nach Positionen suchen, die zu Ihrem Profil passen.
  5. Monster: Mit umfangreichen Filteroptionen und Karriereressourcen bietet Monster Automobilkaufleuten eine Plattform für ihre Jobsuche und weitere berufliche Entwicklung.
  6. Kimeta: Durch die Bündelung von Stellenanzeigen aus verschiedenen Quellen erweist sich Kimeta als effiziente Suchmaschine für Jobangebote im Automobilbereich.
  7. Yourfirm: Diese Jobbörse konzentriert sich auf den Mittelstand – ideal für Automobilkaufleute, die gerne in kleineren bis mittelgroßen Unternehmen arbeiten möchten.
  8. Stellenanzeigen.de: Übersichtlich gestaltet, besteht hier die Möglichkeit, gezielt nach Stellen im Automobilverkauf und verwandten Bereichen zu recherchieren.
  9. MeineStadt.de: Als regionale Jobbörse ist MeineStadt.de besonders hilfreich, wenn es um die Suche nach Autohaus-Stellen in der eigenen Stadt oder Region geht.
  10. Automobilwoche: Die Webseite der Automobilwoche bietet nicht nur Branchennews, sondern auch eine Jobbörse speziell für die Automobilindustrie, die hochkarätige Karriereoptionen bereithält.

Jede dieser Jobbörsen hat ihre eigenen Stärken und kann Ihnen dabei helfen, Ihren Traumjob im Automobilsektor zu finden. Behalten Sie die Besonderheiten jeder Plattform im Blick und wählen Sie die aus, die am besten zu Ihrer persönlichen Jobsuche passt. Am Ende entscheidet der gezielte Einsatz dieser Ressourcen über Ihre Chancen im Wettbewerb um die besten Positionen als Automobilkaufmann.

Möglichkeiten der Jobsuche

Für Automobilkaufleute, die sich auf Jobsuche begeben, bieten sich diverse Kanäle an, um vielversprechende Stellenangebote zu entdecken. Nutzen Sie diese vielfältigen Möglichkeiten, um Ihre Karrierechancen zu optimieren:

  1. Online-Jobbörsen: Plattformen wie StepStone, Indeed und Monster bieten eine umfassende Palette an Jobanzeigen, die mithilfe von Filtern auf Ihre Bedürfnisse zugeschnitten werden können.
  2. Spezialisierte Automotive-Börsen: Seiten wie Autojob.de sind auf die Automobilbranche fokussiert und listen gezielt Anzeigen für Automobilkaufleute.
  3. Firmenwebsites: Viele Unternehmen veröffentlichen ihre Vakanzen direkt auf ihrer Homepage. Kontrollieren Sie regelmäßig die Karrieresektion der Webseiten von Autohäusern und Automobilkonzernen.
  4. Soziale Netzwerke: Kanäle wie XING oder LinkedIn haben sich zu ernst zu nehmenden Plattformen für die Jobsuche entwickelt. Sie können nicht nur Stellenanzeigen finden, sondern auch direkt mit Arbeitgebern in Kontakt treten.
  5. Personalvermittlungen und Headhunter: Spezialisierte Vermittler haben oft Zugang zu nicht öffentlichen Stellenausschreibungen und können gezielt Jobangebote vorschlagen.
  6. Branchenmessen und Networking-Events: Solche Veranstaltungen bieten ideale Möglichkeiten, um Kontakte zu knüpfen und über offene Stellen informiert zu werden.
  7. Zeitungsanzeigen: Trotz der Digitalisierung sind Jobangebote in regionalen und überregionalen Tageszeitungen nach wie vor aktuell, besonders für lokale Autohäuser.
  8. Lehrstellen- und Zeitarbeitsbörsen: Für Berufseinsteiger oder Automobilkaufleute, die flexibel bleiben möchten, können diese Börsen passende Angebote bereithalten.
  9. Karriereberatung und Jobcenter: Berufsberater können individuell unterstützen und Zugang zu speziellen Jobbörsen oder Förderprogrammen bieten.
  10. Initiativbewerbungen: Nicht alle Stellen werden ausgeschrieben; mit einer Initiativbewerbung können Sie Eigeninitiative zeigen und die Aufmerksamkeit potenzieller Arbeitgeber auf sich ziehen.

Die Kombination der genannten Möglichkeiten erhöht die Chancen auf dem Arbeitsmarkt erheblich. Wichtig ist dabei, aus jedem Kanal das Beste herauszuholen und eine auf Ihr Profil und Ihre Karriereziele zugeschnittene Strategie zu entwickeln.

Bewerbungsfoto

Das Bewerbungsfoto spielt auch im Zeitalter der digitalen Bewerbungen eine entscheidende Rolle, insbesondere für service- und kundenorientierte Berufe wie den des Automobilkaufmanns. Ein professionelles und ansprechendes Bewerbungsfoto kann den ersten Eindruck beim potenziellen Arbeitgeber positiv beeinflussen. Für Automobilkaufleute sind folgende Kriterien beim Bewerbungsfoto besonders wichtig:

  1. Professionalität: Wählen Sie ein Foto, das von einem professionellen Fotografen aufgenommen wurde. Selbstporträts oder Freizeitbilder wirken meist unprofessionell.
  2. Kleidung: Tragen Sie Business-Kleidung, die zur Branche passt – für Herren ist in der Regel ein Anzug angebracht, während Damen zu einem Kostüm oder einem eleganten Blazer mit Bluse greifen sollten.
  3. Ausstrahlung: Ein frisches Lächeln und eine offene Körperhaltung vermitteln Freundlichkeit und Selbstbewusstsein. Achten Sie darauf, dass Sie sympathisch und zugänglich wirken.
  4. Aktualität: Das Foto sollte neueren Datums sein, damit Sie beim Vorstellungsgespräch auch wiedererkannt werden.
  5. Hintergrund: Ein neutraler Hintergrund, der nicht vom Gesicht ablenkt, ist zu bevorzugen.
  6. Qualität: Achten Sie auf eine hohe Bildqualität ohne Verzerrungen und Pixelfehler, was ebenfalls zur Professionalität beiträgt.
  7. Format: In der Regel wird ein Porträt im Hochformat empfohlen, welches den Kopf und die obere Partie der Schultern zeigt.

Ihr Bewerbungsfoto sollte kompetenz- und branchengerecht sein und Ihr berufliches Profil im besten Licht präsentieren. Bedenken Sie, dass dieses Bild häufig als erster Berührungspunkt mit Ihnen als Person und somit als Repräsentant für die Qualität Ihrer Arbeit dient – ein Grund mehr, diesem Detail besondere Aufmerksamkeit zu schenken.